Training meinerseits & unserer Pferde - permanente Weiterbildung:

Reiten lernt man nur vom Reiten und auch im Umgang mit dem Partner Pferd habe ich nur allerhöchste Ansprüche an mich, um diesem wundervollen Geschöpf so gerecht wie möglich zu werden, es so lange wie möglich gesund zu erhalten und ihm ein artgerechtes Leben zu bieten . - Aus diesem Grund bilde ich mich seit nunmehr 29 Jahren stetig fort und gebe dieses Wissen seit 2015 mit viel Freude an Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiter.

  • Im Alter von 10 Jahren fing ich mit dem Reiten an, damals noch Klassisch-Englisch
  • Seit meinem 18. Lebensjahr habe ich durchgehend eigene Pferde
  • Im Alter von 18 bis ca. 26 Jahren nahm ich wöchtentlich bis 14 tägig Unterricht bei Andrea Stärz, die über den Landkreis hinaus sehr bekannt und geschätzt für ihren einzigartigen Umgang mit Mensch und Pferd ist. Unterricht bei ihr bedeutet eins werden mit seinem Pferd, größtmögliche Sicherheit im Umgang mit diesem zu erhalten und sich selbst in seiner Persönlichkeit weiter zu entwickeln!
  • Parallel dazu kam ich zum Westernreiten durch Stefan Löffler (2003 Jahresgesamtsieger bei den NonProv´s der NRHA) bei dem ich ein paar Jahre mein Pferd untergestellt hatte.
  • Nach einer längeren Unterrichtspause auf Grund der Geburten meiner drei Kinder fing ich 2015 wieder an bei Andrea Stärz Unterricht zu nehmen
  • Vom 06. bis 07. Juni 2015 war ich zum ersten mal gemeinsam mit "Sunny" bei Bernd Hackl  (bekannt aus VOX "Die Pferdeprofis) im Training, wo ich die Altkalifornische Westernreitweise für mich und meine Pferde entdeckte, siehe:
  • Von November 2015 bis Juni 2016 war ich in regelmäßigem Unterricht bei Hartmut Luther, der sein SoftHorseRiding Konzept auf Altkalifornische, Iberische und Klassische Elemente aufbaut und ebenfalls ganzheiltlich an Pferd und Reiter herantritt. Hierzu hatte ich auch das erste viertägige Modul zur Ausbildung zum SoftHorseRiding Trainer mitgemacht, was ich aus zeitlichen Gründen im Moment aber leider nicht weiter verfolgen kann, siehe:
  • Vom 21. bis 22.07.2016 war ich wieder bei Bernd Hackl, wenn auch diesmal nur als Zuschauer, aber es hat sich mehr als gelohnt! Da ich diesmal nicht mit meinem Pferd beschäftigt war, konnte ich mich ganz auf die vielen verschiedenen Pferde und Reiter konzentrieren, beobachten und lernen.
  • Am 11.03.2017 war ich noch einmal zum Zuschauen und Lernen bei Bernd Hackl um mich bestmöglich auf meinen Praxis-Kurs im Mai vorzubereiten, siehe unten! ; )
  • Vom 20. bis 21.05.2017 war ich dann wieder gemeinsam mit "Sunny" bei Bernd Hackl im Training, was uns unglaublich weiter gebracht hat! *freu*
  • Von Ende Juli bis Ende Oktober war "Sunny" in Beritt bei Saskia Färber, eine gute Freundin von Bernd Hackl, wo er mit sehr viel Liebe, Einfühlungsvermögen und Geduld eingeritten und sowohl am Boden als auch unter dem Sattel altkalifornisch Western ausgebildet wurde. Parallel dazu fing auch ich an bei Saskia Reitunterricht zu nehmen, zuerst auf ihren Pferden, dann auf "Sunny". Ich habe ein wundervolles Pferd zurück bekommen, tausend Dank liebe Saskia! Leider ist Saskia 65 km von uns entfernt, so dass ein wöchentlicher Unterricht nicht möglich ist.
  • Dafür nehme ich seit September 2017 nun wöchentlich Unterricht bei Steffi Funk, die direkt bei uns um die Ecke wohnt und ebenfalls mit unglaublich viel Herz und Einfühlungsvermögen für Mensch und Pferd da ist. Seit dem wachsen "Sunny" und ich von Tag zu Tag mehr zusammen!
  • 21.12.2017 "Sunny" ist nun seit ca. 6 Wochen wieder bei uns zu Hause und wird vier- bis fünfmal die Woche von mir geritten, 99 Prozent davon ins Gelände. Die restlichen Tage mache ich Bodenarbeit mit ihm oder gehe mit ihm zu Fuß ins Gelände. Er zeigt sich als besonders cooles und ruhiges Pferd, was nur sehr selten erschrickt und stets kontrollierbar ist. Hier und da testet er mal noch ein bisschen, wie es ein junges Pferd eben tut, ob er wirklich machen muss, was ich von ihm will. Wenn man sich dann durchsetzt, gibt er aber prinzipiell sehr schnell nach und gibt immer sein Bestes! ; )